Augsburger Umwelt-Campus

Ist es eine gute Idee, das Briefing für einen Pitch komplett zu ignorieren?

Foto: Thomas Broll

Ist es eine gute Idee, das Briefing für einen Pitch komplett zu ignorieren und statt einer klassischen Kommunikationskampagne einen Workshop-Event für Jugendliche zu präsentieren? Mit dem Umwelt-Campus haben wir bewiesen, dass es sich lohnt, mutig um die Ecke zu denken und dem Kunden auch mal zu widersprechen. So haben wir im Herbst 2014 gemeinsam mit dem Umweltamt der Stadt Augsburg und der Umweltstation Augsburg ein echtes Herzensprojekt von Sommer Kommunikation umgesetzt.

Gelebter Umwelt- und Naturschutz

Drei Tage lang beschäftigten sich wissbegierige Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren in vier von ehrenamtlich Engagierten geleiteten Workshops mit verschiedenen Umweltthemen. Aktiv werden, sich Gedanken machen und eigene Ideen entwickeln stand im Vordergrund des Workshop-Konzepts. So wurden Handys in ihre Einzelteile zerlegt und Bäume gefällt, Kleider zerschnitten und nach eigenen Entwürfen und mit viel Kreativität wieder zusammengenäht. Ihre Erfahrungen präsentierten die Jugendlichen im eigenen Blog und auf der Facebook-Seite. Neugierig gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Aufgaben heran und überraschten ihre Mentoren mit konzentriertem Arbeiten und der großen Ernsthaftigkeit, mit der sie sich dem Thema des gelebten Umwelt- und Naturschutzes widmeten.

Im zweiten Umwelt-Campus 2015 arbeiteten die Jugendlichen in den Workshops Fotografie, Upcycling, Naturschutz und Kommunikation.

Nachhaltiges Jugendprojekt

Am letzten Workshop-Tag blickten wir in viele strahlende Augen. Und mit den Jugendlichen teilten alle die Begeisterung, die zur Abschlussveranstaltung gekommen waren. So zeigte sich Umweltreferent Reiner Erben, der für jeden Teilnehmer ein Zertifikat im Gepäck hatte, bei der Präsentation der Campus-Teilnehmer in der Kleinen Aula des Gymnasiums bei St. Stephan und beim anschließenden Rundgang durch die Workshop-Räume begeistert.

  • Die Teilnehmer des Workshops Upcycling haben ausgemusterte Klamotten aufgefrischt: Stolz werden die Werke präsentiert. Foto: Christine Sommer
  • Damit der wertvolle Lebensraum für schützenswerte Pflanzen erhalten bleibt, entfernten die Workshop-Teilnehmer "Naturschutz" Büsche auf dem Gelände des Landesamtes für Umwelt, Augsburg. Foto: Bernhard Weizenegger
  • Aus Alt mach Neu: Loop-Schals werden aus abgelegten Kleidungsstücken geschneidert. Foto: Bernhard Weizenegger

Die Mädchen und Jungen wollen unbedingt wiederkommen und haben nach eigener Aussage viel mitnehmen können. Und die Kunden? Waren dankbar, dass wir uns damals unsere eigenen Gedanken gemacht haben und ihr Budget deshalb statt in hübsche Plakate am Straßenrand in ein nachhaltiges Jugendprojekt voller positiver Energie fließen konnte.

Stadt Augsburg

Die Stadt Augsburg legt als Umweltstadt und Mittelpunkt des Bayerischen Umweltkompetenzzentrums einen Schwerpunkt auf den Umweltschutz. Dieser Gedanke steht hinter allem kommunalen Handeln, ob in der Reduzierung von Luftschadstoffen und Lärm, bei der Wasser- und Abfallwirtschaft oder im Bereich des kommunalen Klimaschutzes.